Wie es ist, nicht richtig versichert zu sein, musste ich am eigenen Leib erfahren

Geschichte

Ich gebe alles dafür, dass Ihnen nicht dasselbe passiert!

Die Entscheidung, Versicherungsmakler zu werden, kam bei mir nicht von ungefähr. Denn nicht grundlos arbeite ich seit 2008 in einer Branche, die von vielen schwarzen Schafen dominiert wird. Leider eilt der schlechte Ruf dieses Berufs auch mir voraus und man kann es den Betroffenen nicht verübeln, denn leider ist dieser des Öfteren sogar berechtigt. Damit möchte ich Schluss machen, denn Ihnen soll es nicht so ergehen wie einst mir.

Bevor ich mich als Versicherungsmakler selbstständig machte, arbeitete ich hauptberuflich auf dem Bau. Da sich diese Tätigkeit jedoch überwiegend auf die Monate zwischen Frühling und Herbst beschränkte, suchte ich mir für den Winter einen zusätzlichen Job. Als leidenschaftlicher Skifahrer stand für mich schnell fest, dass ich dieses Hobby zum Beruf machen wollte. Denn dabei konnte ich jedesmal das tolle Bergpanorama genießen, nette Leute kennenlernen und die frische Luft sowie sportliche Aktivität genießen. Doch gerade meine Passion sollte mir zum Verhängnis werden.

Manfred
vor seinem
Skiunfall

Manfred
nach seinem
Skiunfall

Bei einem Sturz verletzte ich mir die Schulter so schwer, dass ich nicht mehr arbeiten konnte. Im ersten Moment machte ich mir noch keine großen Gedanken, denn ich wusste, dass ich hinsichtlich der Berufsunfähigkeit versichert war. Nach 6 Wochen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber übernahm die Krankenkasse die reduzierte Gehaltszahlung. Nach dem siebten Monat folgte plötzlich und sehr unerwartet die Nachricht, die mein Leben auf den Kopf stellte. Die Krankenkasse stoppte die Zahlungen mit der Begründung, ich sei ja berufsunfähig und nicht krank. Die Versicherung, bei der ich gegen die Berufsunfähigkeit versichert war, wollte jedoch auch nicht zahlen. Wie sich herausstellte, war ich schlicht und ergreifend schlecht versichert, denn die Bedingungen im Kleingedruckten passten nicht zu meinem Fall und damit kam die Versicherung nicht zum Greifen. 

„Das kann ich besser!“

Was dann folgte, war der absolute Alptraum. Ohne weiteres Einkommen lebte ich erst einmal von meinem Ersparten, doch das reichte nicht allzu lange. Miete zahlen war damit unmöglich. Ich kündigte meine Wohnung und zog wieder bei meinen Eltern ein. Selbst mit dieser Erleichterung galt es noch jede Menge Schulden abzuzahlen – aus eigener Tasche versteht sich. Unter diesen Umständen musste ich dringend einen Job finden. 150 Bewerbungen später hatte ich immer noch keinen Erfolg, denn als Berufsunfähiger wollte mich niemand einstellen.

Aus all dem Frust und der Abneigung gegenüber der Versicherung, die mich im Stich gelassen hatte, setzte ich mir ein Ziel: Ich wollte es besser machen. Einerseits wollte ich den Versicherungen den Kampf ansagen und andererseits Menschen so zuverlässig beraten und versichern, dass sie mit einem guten Gefühl unbeschwert in die Zukunft blicken können. Deshalb absolvierte ich eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann und machte mich 2008 letztendlich selbstständig.

Dein Versicherungsmakler
für alle Fälle?

Dallmeier Versicherungen Büro

Ich möchte dafür sorgen, dass Sie nicht in eine ähnliche Situation geraten. Melden Sie sich deshalb gerne bei mir, um bei einem persönlichen Gespräch zu klären, welche Versicherungen in Ihrer individuellen Lebenslage sinnvoll sind.

Dallmeier weiß, was Sie brauchen.

* was Sie brauchen.